Erster offener Informationsabend

 

Wie funktioniert eigentlich die Zusammenarbeit der Gremien und Arbeitskreise an unserer Schule und wo kann man sich als Eltern ggf. einbringen? Was sind die Aufgaben der Schulpflegschaft, der Schulkonferenz, der Schulprogrammgruppe …? 

Dies waren die Fragen, über die sich ein Kreis interessierter Eltern auf Einladung des Schulleiters Herr Plaputta am Dienstagabend im Schülercafé informieren ließ.

In einem Powerpoint-Vortrag und einem anschließenden ‚Museumsgang‘ – vorbei an Plakaten und Schaubildern -  bot sich der Zuhörerschaft eine Palette von Informationen, mittels derer sie in typische Abläufe und Prozesse eingeweiht wurde.

An dem Beispiel des Labels ‚Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage‘ erklärte der Schulleiter, welchen Weg eine Idee zur Schulentwicklung bis zu ihrer Umsetzung nimmt.

Zudem stellten er und Frau van Essen Evaluationsvorhaben für das laufende Schuljahr vor, an denen teils – beispielsweise in der Schulprogrammgruppe - auch Eltern und Schülerinnen sowie Schüler beteiligt sind. Hierzu gehört die Überarbeitung des Konzepts zur Vermittlung von Lern- und Arbeitstechniken (LAT) in der Erprobungsstufe im Anschluss an eine (derzeit vorbereitete) Befragung der betroffenen Lehrer-, Eltern- und Schülerschaft.

Der Abend schloss mit einem kurzen Exkurs zum Stand der Diskussionen um G8 und G9, den Herr Plaputta auf Wunsch einiger Eltern spontan vornahm.

Der Fragerunde und einem abschließenden Feedback ließ sich entnehmen, dass bei vielen Eltern ein erfreuliches Interesse besteht, die Veranstaltungsreihe fortzusetzen.

« Zurück