Juvenes Translatores

Juvenes Translatores Wettbewerb

 

 

Am 21. November 2019 von 10 bis 12 Uhr haben Philipp Jostes (EPh), Saskia Vienken (Q2) und ich (Clara Murchner, Q2) an dem europaweiten Übersetzungswettbewerb Juvenes Translatores teilgenommen. Dabei muss man allerdings sagen, dass 10 Uhr eine relative Zeitangabe ist, da wir in den ersten 20 Minuten des Wettbewerbes verzweifelt versucht haben uns auf der Website anzumelden – ohne Erfolg. Keiner von den Anwesenden war ein IT-Experte, weswegen wir erstmal kreuz und quer in der Schule nach Hilfe suchen mussten. Es stellte sich im Endeffekt heraus, dass es gar nicht unsere Schuld war, das Team von Juvenes Translatores hat sich nämlich noch am selben Tag für die Panne entschuldigt.

Na ja, auf jeden Fall gelang es uns schließlich doch uns anzumelden und die Arbeit fing an. Bei diesem Wettbewerb ist ein Text aus einer individuell ausgewählten Sprache gegeben, den man in eine andere individuell ausgewählte Sprache übersetzten sollte. (Dieses Jahr hatten wir zwei Mal Englisch- Deutsch und einmal Portugiesisch-Deutsch). Das besondere an dieser Aufgabe ist jedoch, dass man den Text frei übersetzten und letztendlich nur den Sinn übermitteln muss. Wort für Wort-Übersetzungen sind dabei streng verboten!

Auch wenn der anfängliche Stress wegen des Zeitverlusts groß war, wurde uns allen schnell bewusst, dass diese Aufgabe recht gut zu meistern war. Deshalb waren alle Teilnehmer, mich eingeschlossen, nach weniger als anderthalb Stunden fertig, obwohl zwei Stunden gegeben waren. Unser Fazit ist, dass dies eine interessante Erfahrung war und es sich definitiv gelohnt hat mitzumachen.

Von Saskia Vienken und Clara Murchner


 

« Zurück