Preisverleihung Informatik Biber

 

Preisverleihung Biber-Wettbewerb

Auch in diesem Jahr hat das Vestische Gymnasium wieder am Informatik-Biberwettbewerb in den Jahrgangsstufen 5-7 sowie in allen Informatikkursen ab Klasse 8 in den Wochen vom 06.-17.11.2017 teilgenommen.

Insgesamt konnten von 330 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern in diesem Jahr acht 1. Plätze und einundzwanzig 2. Plätze erreicht werden. Weitere Informationen zum Wettbewerb können Sie der folgenden Seite entnehmen:

https://www.bwinf.de/biber/

Am Montag, den 19.02.2018 fand die Übergabe der Urkunden und Sachpreise für die Erst- und Zweitplatzierten statt!

Herzlichen Glückwunsch!

Lars Kapp und Michel May – Koordinatoren des Biberwettbewerbs am VGK

 

 

 

 

 

aus der Dorstener Zeitung vom 22.2.2018:

Im Duell mit dem Biber geht’s nicht um Holz


KIRCHHELLEN.

Die Schüler des Vestischen Gymnasiums stellten ihre Fähigkeiten im Informatik-Biberwettbewerb unter Beweis. Furchtlos, nicht bibbernd

Von Christina Vennemann

Wie die Biber nagten 330 Schüler des Vestischen Gymnasiums (VGK) an den Fragen eines bundesweiten Informatikwettbewerbs. Ob der Test mit seinen 15 Fragen deshalb auch „Biberwettbewerb“ heißt? Vermutlich nicht. 29 Jugendliche aus der Sekundarstufe I und der Oberstufe waren trotz der anspruchsvollen, größtenteils interaktiven Aufgaben besonders erfolgreich und gehören zu den bundesweit Erst- und Zweitplatzierten. Geehrt wurden sie am Montag von Schulleiter Matthias Plaputta. Neben Urkunden für alle Teilnehmer erhielten die 21 Zweitplatzierten einen hochwertigen Kugelschreiber. Die Gewinner des Wettbewerbs aus der Sekundarstufe I bekamen als Preis einen Biber-Turnbeutel, die Oberstufengewinner einen USBStick. „Wie viel Gigabyte Speicher hat der?“, fragt einer der computerbegeisterten Schüler aus den hinteren Reihen umgehend. „Genug, um die Hausaufgaben darauf zu speichern und dann auch mitzubringen“, entgegnet Lehrer Michel May schmunzelnd auf die Frage zu den acht Gigabyte großen Datenträgern. Gemeinsam mit seinem Kollegen Lars Kapp koordinierte May die Teilnahme am Wettbewerb.
Am Vestischen Gymnasium war die Teilnehmerzahl der Mädchen sogar ähnlich hoch wie die der

Jungen, obwohl man beim Schulfach Informatik doch immer noch eher eine Männerdomäne erwartet.
Steigende Mädchenquote Auch bundesweit ist diese Annahme falsch: Der Anteil der Mädchen betrug 2017 satte 43,9 Prozent. Zu Beginn des Biberwettbewerbs im Jahr 2007 waren es laut Internetseite nur 38,7 Prozent. Generell erfreut sich der Informatik-Test immer größerer Beliebtheit und stellt immer wieder neue Teilnehmerrekorde auf. Rund 341.000 Kinder und Jugendliche waren es 2017, im Jahr zuvor noch mehr als 130.000 weniger.


40 Minuten Zeit hatten die Schüler, am PC 15 Fragen im Multiple-Choice-Verfahren zu beantworten. Dies durften sie alleine oder in Zweierteams tun. Eingeteilt in die jeweiligen Altersstufen, mussten dann jeweils fünf einfache, mittelschwere und schwere Aufgaben bearbeitet werden. Initiiert wird der jährlich im November stattfindende Wettbewerb von den Bundesweiten Informatikwettbewerben (BWINF) mit der Absicht, das Interesse für Informatik bei jungen Menschen zu wecken, Begabungen aufzuspüren und zu fördern.


Das hat bei der 13-jährigen Emily Alkemper vom Vestischen Gymnasium schon ganz gut geklappt. Seit einem guten halben Jahr hat sie Informatik als Schulfach, „das Interesse war aber schon immer da“, erzählt die Achtklässlerin. Die Teilnahme am Test hat ihr Spaß gemacht: „Mit einer Freundin habe ich gemeinsam am Biberwettbewerb teilgenommen und ich würde es jederzeit wieder machen.“

 

 

 

 

Im Duell mit dem Biber geht’s nicht um Holz

 

KIRCHHELLEN. Die Schüler des Vestischen Gymnasiums stellten ihre Fähigkeiten im Informatik-Biberwettbewerb unter Beweis. Furchtlos,

« Zurück