SZ online: Amelandbericht 2019

Amelandbericht 2019

 

Am Montagmorgen des 24. Juni 2019 versammelten wir uns auf dem großen Schulhof des VGK. Um kurz vor 6 Uhr durften wir dann in die Busse einsteigen und gegen 6.20 Uhr ging die Reise dann endlich los.

Wir fuhren erst ein paar Stunden mit dem Bus und später 1 Stunde mit der Fähre. Auf Ameland angekommen, bekamen wir alle unsere Fahrräder und fuhren zu unserer Jugendherberge. An der Jugendherberge angekommen, teilte man uns unsere Zimmer zu.

Anschließend entspannten wir uns alle ein wenig und packten unsere Sachen aus. Danach bekamen wir Informationen zum weiteren Tagesablauf sowie die Einteilung der Arbeitsdienste.

Einer der Dienste bestand daraus, für alle zu kochen. Nach dem Essen spielten wir alle noch ein bisschen auf der Wiese und quatschten.

 

Am zweiten Tag standen wir zeitig auf. Unsere Wattwanderung stand auf dem Plan. Mittags waren wir essen. Es gab Pommes und Kibbeling. Im Kibbelinghaus gab es Besuch von einem Spatzen.

 

Abends machten wir eine sehr schöne Treckerfahrt am Strand. Kurzzeitig wurde es spannend: Ein Trecker fuhr sich fest, da der Sand so tief war.

Am dritten Tag trafen wir uns um 12.30 Uhr zu den Exkursionen. Es standen das Naturkundemuseum, das Naturschutzgebiet oder die Enten-Koje zur Auswahl. Gegen Abend grillten wir.

Am vorletzten Tag ging es in Form einer coolen Rallye mit den Fahrrädern quer durch Buren. Späten aßen wir im Pfannekuchenhaus und abends veranstalteten wir eine Mini-Disco.

Am Freitag ging es leider schon wieder nach Hause. Alle standen ein bisschen früher auf, da um 10h die Jugendherberge geräumt sein musste. Nach dem Frühstück wurden unsere Koffer in den Anhänger des Fahrradhändlers verladen. Anschließend fuhren wir mit den Rädern zum Hafen. Leider gab es einen kleinen Zwischenfall. Eine Schülerin hatte einen Platten.

Wir fuhren wieder 1h mit der Fähre zum Festland und stiegen dort in unsere Busse um. Als wir gegen 17 Uhr ankamen, hieß es ab zu den Eltern.

Ich fand, es war eine sehr schöne Fahrt. Ich glaube, alle freuten sich auf ihre Eltern. smiley

Klara Kobüssen, 6c

« Zurück