SZ-online/ZEUS-Projekt: "Der Spaß steht im Vordergrund“- Badminton in Bottrop

 

„Der Spaß steht im Vordergrund“

 

Jeden Montag und Donnerstag gehe ich zum Badmintontraining an der Berufsschule in Bottrop.

Das Training beginnt um 18:00 Uhr. Meistens sind alle zehn Minuten eher da, weil wir uns zuvor noch in den vorgesehenen Räumen umziehen müssen. Die Taschen werden an den Bänken in der Halle abgestellt. In meiner Gruppe sind 15 Leute, Jungen und Mädchen, alle über 12 Jahre.

 

Als Erstes laufen wir uns unter der Aufsicht der Trainerin Sarah vier Runden warm. Danach bauen wir die Netze auf.

Sarah hat im Februar 2015 zunächst nur als Haushilfe angefangen, da sie selbst schon seit acht Jahren spielt und die alte Trainerin gegangen ist. Der Jugendwart hat ihr dann einen festen Job angeboten. Am wichtigsten ist für sie, dass man Spaß beim Spielen hat.

 

In der Regel dürfen wir Spieler selbst das Programm beziehungsweise die Übungen bestimmen, jedoch bestimmt dies auch manchmal Sarah. Dann werden Aufschlag und Ausdauer trainiert.

 

Heute spielen wir „Englisch-Doppel“, mein persönliches Lieblingsspiel. Bei diesem Spiel ist man zu viert im Feld und jeder hat seinen markierten Bereich. Sobald man die Regeln missachtet, zum Beispiel aus dem Feld schlägt oder den Ball verfehlt, verliert man eines seiner fünf Leben. Hat jemand keine Leben mehr, spielen die anderen ohne denjenigen weiter, bis nur noch einer übrig ist.

Für alle, die selbst gerne spielen wollen, hat unsere Trainerin noch einen guten Tipp:

„[…] Man bringt einfach normale Sportsachen und Hallenschuhe mit, vielleicht auch etwas zu trinken. Außerdem sollte man Lust und Spaß an der Sache haben, denn das Spielen lernt man nicht von heute auf morgen“.

 

Um 19:30 Uhr endet für gewöhnlich das Training und wie immer freue ich mich auf das nächste Mal.

 

Gesa Haupt, Klasse 8a

« Zurück