SZ-online/ZEUS-Projekt: Terroranschlag in Brüssel am 22.03.2016

 

Terroranschlag in Brüssel

 
Am 22. März 2016 wurden in Brüssel 31 Menschen getötet und 300 Menschen bei mehreren
Terroranschlägen in einem Flughafen und einem Bahnhof verletzt. Der IS bekannte sich zu diesen
Anschlägen, und deswegen wurde in Brüssel die höchste Sicherheitsstufe ausgerufen und die
Schulen wurden geschlossen.
 
Die Polizei bestätigt, dass es sich bei den Selbstmordattentätern um die bereits Gesuchten Ibrahim
El Bakraoui und seinen Bruder Khalid El Bakraoui handle. Außerdem gab es noch einen dritten
Täter, von welchem der Name nicht bekannt ist.
 
Mit diesen Anschlägen wollte der IS die Aufmerksamkeit noch mehr auf sich lenken und für Angst
und Schrecken sorgen.
 
Mittlerweile sind die Schulen wieder geöffnet, und auch auf dem Flughafen ist wieder Betrieb.
Die Terrorwarnstufe wurde vermindert, aber trotzdem herrscht in der Stadt immer noch eine ängstliche
Stimmung.
 
 
 
Tobias Knipping
 
« Zurück