Vorbilder-Akademie 2018

 

Shelan Rassoul, Schülerin der Q1, nahm in den Herbstferien an der Vorbilder-Akademie 2018 teil. Für die Schulgemeinschaft hat sie einen Bericht verfasst, vielen Dank!

Nachdem Frau Flaspöhler mich für die VorbilderAkademie empfohlen hat und ich mich in einer kurzen Bewerbung vorgestellt sowie meine Interessen dargelegt habe, konnte ich in den Herbstferien mit 47 anderen Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte aus ganz NRW an der VorbilderAkademie Metropole Ruhr 2018 teilnehmen. Wir haben uns im Jugendhaus St. Altfried in Essen getroffen und dort eine spannende Woche verbracht. Die Akademie ist eine Form der ideellen Förderung und wurde von Zentrum für Begabtenförderung in Deutschland „Bildung und Begabung" organisiert.


Uns erwartete ein spannendes Programm, das sowohl Lernkurse zu verschiedenen Themenschwerpunkten als auch Workshops und Gemeinschaftsspiele beinhaltete. Es wurden vier Kurse angeboten, in denen man einen Einblick in die jeweilige Wissenschaft gewinnen konnte: Rechtswissenschaften, Neurowissenschaften, Sozialwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften. Bereits im Vorfeld habe ich mich für den Kurs zur Neurowissenschaft entschieden, in dem der Aufbau und die Funktion des Nervensystems sowie die Rolle des Gehirns dabei im Fokus stand und biologische, chemische, medizinische sowie psychologische Prozesse näher betrachtet wurden.


Außerdem gab es die Möglichkeit, an verschiedenen Workshops teilzunehmen oder sogar selber ein Workshop zu gestalten. Wir Teilnehmer konnten dabei unsere eigenen sportlichen, musischen oder kreativen Talente zeigen und die der anderen wertschätzen, sodass wir voneinander Neues erfahren und gelernt haben. Damit auch niemandem langweilig wurde, haben wir jeden Tag neue Gemeinschaftsspiele gespielt, die uns näher zusammengebracht haben.

Wir sind in der VorbilderAkademie Vorbildern begegnet, die selbst eine Zuwanderungsgeschichte haben und uns von ihrem persönlichen Weg erzählt haben. Ihre Geschichten haben uns inspiriert und ihre Worte gaben uns Mut, um unseren eigenen Weg zu gehen und die Hindernisse, die dabei auftreten, zu überwinden.
Im Rahmen der Vorbilder Akademie haben wir außerdem die Universität Duisburg-Essen besucht, um eine erste konkretere Vorstellung von einem Studium zu bekommen und eine Universität kennenzulernen.


Die VorbilderAkademie hat mir nicht nur viel Spaß bereitet und ich konnte tolle, neue Freundschaften schließen, sondern auch die Möglichkeit geboten, viele Informationen über die existierenden Entwicklungsmöglichkeiten zu sammeln. So eröffnete sie mir zum Beispiel die Perspektive, durch derartige Schülerakademien, die Fördermöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler anbieten, an sich zu arbeiten und sich weiterzubilden.

« Zurück