Bandbreitenmodell

 

 

Das Lehrerkollegium des VGK hat sich per Konferenzbeschluss dazu entschieden, beginnend mit dem Schuljahr 2007/2008 ausschließlich die Belastungen durch Korrekturen von Klassenarbeiten bzw. Klausuren in sein Bandbreitenmodell aufzunehmen.

 

Dafür wird folgender Punkteschlüssel zugrunde gelegt:

 

                                               Punkteschlüssel 

         (Korrekturen pro Fach und Schüler/in; 0,2 Punkte = 5 Minuten bzw. 1 Punkt = 25 Minuten)

 

Jgst.
Fach
 5
 6
7
8
 9
GK EP
GK Q1
LK Q1
GK Q2
 LK   Q2

Deutsch

1,0

1,0

2,0

2,4

2,4

2,8

3,2

4,2

3,2

4,2

Mathematik

0,8

0,8

1,4

1,6

1,8

1,8

2,6

3,6

2,6

3,6

Englisch

1,0

1,0

1,8

2,0

2,4

2,8

3,6

4,8

3,6

4,8

Französisch

---

1,0

1,6

1,8

2,0

2,4

3,6

---

3,6

---

Latein

---

0,8

1,4

1,6

1,8

2,2

2,6

---

3,0

---

Spanisch

          2,0 3,6 --- 3,6 ---

Physik

 

 

 

 

 

2,4

2,6

---

2,6

---

Chemie

 

 

 

 

 

2,4

2,6

---

2,6

---

Biologie

 

 

 

 

 

2,4

2,6

3,6

2,6

4,0

Informatik

 

 

 

 

 

2,4

2,6

---

2,6

 

Musik

 

 

 

 

 

2,4

2,6

---

2,6

 

Kunst

 

 

 

 

 

2,4

2,6

---

2,6

 

Sport

 

 

 

 

 

---

---

---

---

---

Religion

 

 

 

 

 

2,4

2,6

---

2,6

---

Sozialwissenschaften

 

 

 

 

 

2,4

2,6

3,6

2,6

4,0

Geschichte

 

 

 

 

 

2,4

2,6

3,6

2,6

4,0

Pädagogik

 

 

 

 

 

2,4

2,6

---

2,6

---

Philosophie

 

 

 

 

 

2,4

2,6

---

2,6

---

Erdkunde

 

 

 

 

 

2,4

2,6

---

2,6

---

Literatur

 

 

 

 

 

---

---

---

---

---

Dif Französisch

 

 

 

1,8

2,0

 

 

 

 

 

Dif Informatik

 

 

 

1,8

2,0

 

 

 

 

 

Dif Geschichte/SoWi/Erdkunde

 

 

 

2,4

2,4

 

 

 

 

 

Dif Biologie/Chemie

 

 

 

2,4

2,4

 

 

 

 

 

                        (Anmerkung: Der Punkteschlüssel wurde hier an G8 angepasst.) 
 

Das Entlastungskontingent wird - neben den verbleibenden Anrechnungsstunden – vor allem dadurch erzielt, dass die Pflichtstundenzahl der Kolleginnen und Kollegen rechnerisch aufgestockt wird.

Seit dem Schuljahr 2009/2010 erhöht sich - laut Beschluss der Lehrerkonferenz vom 18.05.09 – die rechnerische Aufstockung der Pflichtstundenzahl von 0,5 auf 2 Stunden (bei Teilzeitbeschäftigung, Ermäßigungsstunden durch außerunterrichtliche Tätigkeiten, Altersteilzeit und Schwerbehinderung anteilig).

Die Tätigkeit des Lehrerrates sowie der Steuergruppe werden aus dem ‚Topf’ der Anrechnungsstunden für die Kolleginnen und Kollegen mit jeweils insgesamt 3 Unterrichtsstunden, die Tätigkeit der Ansprechpartnerin für Gleichstellung mit 1 Unterrichtsstunde entlastet. Weiterhin werden für die Wartung der Medien 1 Unterrichtsstunde sowie für die Betreuung des Netzwerks 2 Unterrichtsstunden zugeteilt (laut Beschluss der Lehrerkonferenz vom 25.06.13). Je 1 weitere Unterrichtsstunde Entlastung erhalten: die/der Gefahrstoffbeauftragte, die/der Sicherheitsbeauftragte, die/der Zuständige für die BücherbestellungenInsgesamt handelt es sich demnach um 13 entlastete Unterrichtsstunden.  

Die Aufgaben des Klassenlehrers bzw. der Klassenlehrerin werden zwischen diesem/dieser und der stellvertretenden Klassenleitung aufgeteilt. Eine entsprechende Liste der Tätigkeiten liegt dem Lehrerkollegium vor. 

____________________________________________

Die Entscheidung vom 18.05.2009 wurde von der Lehrerkonferenz am 29.03.2012 durch Mehrheitsbeschluss bestätigt. Eine Angleichung des Bandbreitenmodells an G8 (s.o.) wurde am 13.06.2012 von der Lehrerkonferenz beschlossen. Eine Erweiterung der Vergabe von Anrechnungsstunden wurde am 25.06.13 vorgenommen (s.o.). Laut Beschluss der Lehrerkonferenz vom 08.03.2017 wird das Bandbreitenmodell in der bisherigen Form weiterhin beibehalten.