Fortbildungsplanung am VGK

 

I: Ermittlung des Fortbildungsbedarfs – Ergebnisse der Befragung

    des Kollegiums im Schuljahr 16/17

 

Die Bestandsaufnahme ergab, dass das Kollegium bereits über zahlreiche Kompetenzen verfügt. Diese lassen sich in überfachliche und fachbezogene Kompetenzen unterteilen. Beispielhaft können dabei folgende Bereiche angeführt werden:

 

Überfachlich (u. a.):

  • Cybermobbing (Kollegiumsfortbildung)
  • Lions Quest
  • Spotlight – Theater gegen Mobbing
  • Sporthelferausbildung
  • Fortbildungen zur Schulverwaltung und Arbeit in den verschiedenen Gremien
  • Dienstbesprechungen aufgrund verschiedener Funktionsämter

 

Fachbezogen (u. a.):

  • Implementationsveranstaltungen zu den Kernlehrplänen
  • Verschiedene fachspezifische Themenbereiche (z. B. Relativitätstheorie, Epigenetik, Umgang mit grafikfähigen Taschenrechnern)
  • Fachspezifische Methodik (z. B. Kreatives Lernen im Deutschunterricht, Experimente im Biologieunterricht, Vokabellernen, Motivation im Französischunterricht)
  • Zertifikatskurs Physik

 

Hieraus ergibt sich vor allem die Möglichkeit, gezielt Fortbildungsbedarfe aus dem Kollegium heraus zu beheben, indem Kolleginnen und Kollegen als Expertinnen und Experten fungieren und ihr Wissen, zum Beispiel in Form von Fachgruppensitzungen, weitergeben.

 

Die Abfrage der Fortbildungswünsche und -bedarfe zeigte ein breit gefächertes Ergebnis. Um dieses zu ordnen und die Fortbildungsplanung für das folgende Schuljahr abzuleiten, wurden – in Abhängigkeit von der Anzahl betroffener Lehrerinnen und Lehrer – sämtliche Wünsche in drei Gruppen eingeteilt.

Die erste Gruppe bilden überfachliche Themen, die für einen Großteil des Kollegiums relevant sind. Fortbildungswünsche sind hier mit Gewichtung nach Häufigkeit der Nennung:

  • Erste Hilfe
  • Kommunikation
  • Lehrergesundheit
  • Klassenleitung, Klassenlehrerteams

 

Die zweite Gruppe besteht aus Fortbildungsthemen, die von mehreren Fachgruppen gewünscht wurden:

  • Leistungsbeurteilung und Bewertung (Projektunterricht, kooperative Lernformen, gymnasiale Oberstufe)
  • (Neue) Medien im Unterricht
  • Beratung von Schülerinnen und Schülern mit persönlichen/ psychologischen Problemen
  • Weiterentwicklung des Faches Gesellschaftswissenschaften im Differen-zierungs-Bereich
  • Projektorientierter Unterricht

 

In der dritten Gruppe befinden sich all jene Themen, welche nur einen kleinen, fachbezogenen Teil des Kollegiums betreffen. Eine kleine Auswahl bietet die folgende Liste: 

  • Aufgabenformate in Mathematik
  • Themenbezogene Fortbildungen im Bezug auf das Abitur
  • Geographische Informationssysteme
  • Lese-Rechtschreibschwäche-Fortbildung

 

 

II: Feststellung zum Fortbildungsbedarf (Fortbildungsplanung

     17/18)

 

Aus den Ergebnissen der Umfrage und in Abstimmung mit der Lehrerkonferenz vom 20.11.2017 wurden folgende Schlussfolgerungen gezogen und Absprachen zur Fortbildungsplanung getroffen.

 

1. Aufgrund des fachübergreifenden Charakters und der Häufigkeit der Nennungen werden folgende Themen für künftige Fortbildungen im Rahmen pädagogischer Tage vorgesehen beziehungsweise angestrebt:

  • Erste-Hilfe-Kurse für das Kollegium
  • Kommunikation
  • Lehrergesundheit
  • Klassenleitung, Klassenlehrerteams

 

2. Themen, welche für eine größere Gruppe innerhalb des Kollegiums relevant sind und daher für Fortbildungen für fachübergreifende Teilgruppen des Kollegiums vorgesehen sind. Dabei sollte auf das Nutzen von Multiplikatorwirkungen geachtet werden:

  • Weiterentwicklung des Faches Gesellschaftswissenschaften im Differen-zierungs-Bereich
  • Einsatz von Medien im Unterricht
  • Lese-Rechtschreibschwäche-Fortbildung

 

3. Themen, welche in Verantwortung der Fachschaften liegen und in Absprache mit dem Fortbildungsbeauftragten durch den Besuch individueller Fortbildungs-veranstaltungen angegangen werden sollen:

Alle übrigen Themen, zum Beispiel

  • GTR-Einsatz (Mathematik)
  • Geographische Informationssysteme (Erdkunde)
  • Fachbezogene Aufgabenformate und Abitur-Themen
  • Umsetzung der Kernlehrpläne

 

 

III: Umsetzung der Fortbildungsplanung im Schuljahr 17/18

 

Am ersten pädagogischen Tag am 13.02.2018 fand für das gesamte Kollegium eine Erste-Hilfe-Fortbildung durch den Malteser Hilfsdienst statt.

Die anschließende Evaluation ergab, dass die gewünschten Kompetenzen bzw. die Auffrischung der Erste-Hilfe-Fähigkeit erreicht wurde, wenn auch eine adressatengerechtere Vermittlung gewinnbringender gewesen wäre.

 

Der zweite pädagogische Tag am 25.04.2018 findet zum Thema Medienpass NRW statt. Hierbei soll die Implementierung des Medienkompetenzrahmens in die schulinternen Curricula vorgenommen werden. Dieser ist ein anerkanntes Instrument zur Förderung von Medienkompetenz im Unterricht.

 

Des Weiteren finden bzw. fanden Fortbildungen unter anderem zu folgenden Inhalten statt:

  • Lese-Rechtschreibschwäche
  • Spotlight – Theater gegen Mobbing
  • verschiedenste Dienstbesprechungen
  • fachspezifische Fortbildungen

Entwurfsstand: 04.2018