Gestaltung der Lernumgebung                    

Unsere Lernumgebung von A - Z:

  • Arbeitsräume für Schülerinnen und Schüler
  • Ausstellungskästen, Bildwände und Kunstgegenstände in den Fluren, im Innenhof und in der Pausenhalle
  • Beratungsraum für Krisen- und Einzelfall-Beratung
  • Beratungsrum für Referendarinnen und Referendare
  • Beratungsräume für Stufenteams
  • Beratungsraum für Studien- und Berufsberatung
  • Chillraum für die Pausen
  • Computerraum (PC-Raum)
  • Freiarbeitsraum für die Klassen 5/6
  • IFK-Klasse
  • Informatikraum
  • Kiosk, Milchautomat und „Freitagsspezial“
  • Klassenraumprinzip
  • Kunstwerke auf dem Schulhof
  • Raum für die Übermittagsbetreuung
  • Selbstlernzentrum
  • Smartboardraum
  • Sport- und Spielangebote auf dem Schulhof
  • Sprachenraum (seit 2009/10)
  • Schließfächer in den Fluren
  • Schülercafé / Mensa

Am Vestischen Gymnasium Kirchhellen gilt das Klassenraumprinzip. Alle Klassen haben feste Räume und die Lehrerinnen und Lehrer kommen zu Unterrichtsbeginn in die betreffenden Klassenräume. Eine Ausnahme stellen nur die Stunden dar, die in Fachräumen stattfinden.

Der Vorteil dieser Regelung ist, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Materialien in ihrem eigenen Klassenraum lagern, den Raum mit ihren Unterrichtsergebnissen gestalten können und nicht stündlich den Raum wechseln müssen. Die Gestaltung der Räume bleibt grundsätzlich den Klassen überlassen. Im Bereich der Erprobungsstufe sind Fächer für jede Schülerin und jeden Schüler standardmäßig in den Klassenräumen vorhanden, da uns wichtig ist, dass die Tornister und Schultaschen der Kinder nicht überladen und die Rücken damit geschont werden.

Für die Unterbringung der Materialien besteht zusätzlich die Möglichkeit, ein Schließfach im Flur des A- oder C-Trakts anzumieten.

Für die Kursräume der Oberstufe gilt kein Fachraumprinzipallerdings findet der Fachunterricht einiger Fächer bevorzugt in bestimmten Räumen statt, sodass einige fachspezifische Materialien und Medien dort gelagert werden können:

Mathematik D 104/105
Erdkunde D 208
Religionslehre D 004
Englisch, Französisch, Spanisch
Fremdsprachenraum A107
 

 

Zu einer positiven Lernsituation für Schülerinnen und Schüler trägt nicht unwesentlich auch die Gestaltung der Lernumgebung bei, die durch vielfältige Anregungen und Angebote dazu herausfordern kann, eigene Fragestellungen und Ideen zu entwickeln und Kreativität zu entfalten.

Die Selbstdarstellung der Schülerinnen und Schüler steht vor allem im Vordergrund.

Durch Eigenarbeit zusammen mit den Kunstlehrerinnen und -lehrern entstanden so kreativ geschmückte Flure und Durchgangsbereiche, die sowohl mit Bildern als auch mit Plastiken verschönert sind.

Auch der Schulhof erhält durch eigens von Schülerinnen und Schülern erstellte Plastiken ein harmonischeres Gesamtbild. Die Ausstellungen von Bildern in der Pausenhalle oder im Schülercafé stellen weitere Präsentationsmöglichkeiten dar.

Auch die Pausen- und Freistundengestaltung in angenehmer Umgebung tragen dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler sich wohlfühlen und entspannt wieder in den Unterricht starten können.

Das von den Eltern (Müttern) geführte Schülercafé gibt Gelegenheit, belegte Brötchen, Obst oder andere Köstlichkeiten zu kaufen. Auch können in ruhiger Atmosphäre Hausaufgaben und selbstständige Arbeiten erledigt werden. 

Insbesondere die Pausen werden auch von den Abiturientinnen und Abiturienten „verköstlicht“:  Der Schulkiosk verkauft allerlei Getränke und Süßigkeiten, und ein Milchautomat liefert täglich verschiedene Sorten von Milch. Jeden Freitag wird zusätzlich ein „Freitagsspezial“ in der Mensa veranstaltet, wobei in den Pausen verschiedene, meist selbst hergestellte Leckereien (Waffeln, Toasts o.Ä.) verkauft werden.

Mittags werden die Räume des Schülercafés für die Mensa genutzt, die täglich (i.d.R. nach Vorbestellung am Vortag) eine Auswahl zwischen zwei Gerichten bietet. Die Schüler/innen werden dabei von geschultem Personal bedient.

Dem Prozess des selbstständigen Lernens wird durch entsprechende räumliche Angebote an unserer Schule ein klarer Rahmen gegeben. Für die Schülerinnen und Schüler gibt es folgende Arbeitsplätze:

·         Selbstlernzentrum (C 124),
·         Freiarbeitsraum (B 204),
·         Schülercafé mit Vorraum (A 111) und
·         SV-Raum(C 224) als Arbeitsraum für SV- Vertreterinnen und -Vertreter.
 

So eröffnet das Selbstlernzentrum als Arbeitsplatz beispielsweise die Möglichkeit, eigenständig zu recherchieren, Informationen zu bearbeiten und eine Ergebnispräsentation vorzubereiten.

In den  Freiarbeitsstunden steht in der Erprobungsstufe zusätzlich zum Klassenraum ein Freiarbeitsraum zur Verfügung, um vielfältige  Aufgaben selbstständig zu bewältigen. In diesem Raum stehen Gruppentische in unterschiedlichen Größen und Anordnungen, PC-Arbeitsplätze und Sitzsäcke zur Verfügung. In den Schränken befinden sich (zusätzlich zu den frei zugänglichen Aufgabenordnern in den Regalen) z.B. CDs, Discmen, Experimentierkästen, Lernspiele u. Ä., die für die Bearbeitung der Aufgaben entliehen werden können. Zudem kann man hier a

uch auf wichtige Nachschlagewerke und andere Literatur zurückgreifen.

Die Englisch- und Französisch-Bücherei („English Library“/„Library française“) bot seit einigen Jahren darüber hinaus eine attraktive Möglichkeit, die individuellen Englisch- und Französisch-Kenntnisse mithilfe verschiedenster Medien zu vertiefen. Vor Kurzem musste der Raum zugunsten der Übermittag-Betreuung und des IFK-Klassenraumes aufgegeben werden. Nach einer Möglichkeit zur Weiterführung des Ausleih-Betriebes wird gesucht.

Der Klassenraum der IFK (Internationalen Förderklasse) bietet - wie auch die Klassenräume der Erprobungs- und ggf. der Mittelstufe - ein breites Angebot an Materialien und Lernangeboten.  

 
 
 
Zusätzlich können die Schülerinnen und Schüler in dem vor Kurzem eingerichteten Fremdsprachenraum 
 
durch den Einsatz audiovisueller Medien ihre sprachlichen Fertigkeiten in Englisch, Französisch und Spanisch erweitern, indem sie Übungen zum Hörverstehen selbstständig durchführen oder fremdsprachliche Filme und Videosequenzen partnerschaftlich und in Gruppen erschließen. Darüber hinaus haben die Schülerinnen und Schüler Zugriff auf Wörterbücher, Grammatiken und Übungsmaterial, um sich u. a. auch auf Cambridge- oder Delf- Zertifikate vorzubereiten.



Ein besonderes Angebot stellen auch Fachräume wie der  Informatik- und der Smartboardraum dar,welche modern ausgestattet sind und mediengestützten Unterricht, das System-unabhängige Programmieren, gute Präsentationen etc. ermöglichen.

Außerdem schafft ein Computerraum (PC-Raum) Gelegenheit für eine ganze Klasseneinheit, Recherchen auszuführen und Referate für den weiteren Unterrichtsverlauf vorzubereiten.

Im Chillraum und in den Räumen der Übermittag-Betreuung können Schülerinnen und Schüler sich zwischenzeitlich von den Anstrengungen des Unterrichts ein wenig erholen und neue Energie für das weitere Geschehen entwickeln.  

Ein Meditations- bzw. Ruheraum eröffnet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in Begleitung eines Lehrers oder einer Lehrerin kreativ zu sein (z. B. Theater zu spielen), sich zu entspannen oder zu meditieren, um die innere Ruhe und Ausgewogenheit zurückzuerlangen, die für ein optimales Verfolgen des Unterrichts vonnöten sind. Religionsunterricht, Entspannungstraining für die Facharbeit, Übungen des Literaturkurses und LAT oder ggf. eine Trauerbegleitung im Falle schulischer Betroffenheit sind weitere Nutzungsanlässe. 

Des Weiteren können das Lernklima und auch das Lernverhalten am VGK durch den ‚virtuellen Raum’ der Internetplattform Moodle verbessert werden, indem ein ständiger Informationsaustausch zwischen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern stattfinden kann. Auf digitalem Wege können so Hausaufgaben, Referate, Materialien und / oder Informationen ausgetauscht werden.

Zur Beratung stehen die folgenden Räume zur Verfügung:

Beratung der Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe und/oder deren Eltern …
B 112: Raum der Erprobungsstufen-koordination (Frau Tiedt, Herr Hillbrandt),
… Klassenräume im B-Trakt
Beratung der Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe und/oder deren Eltern …
B 111: Raum der Mittelstufenkoordination (Frau Pesch, Herr Köpping),
… Klassenräume im A-Trakt undC-Trakt
Beratung der Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und/oder deren Eltern …
B 115: Raum der Oberstufenkoordination
 (Herr Schulte, Frau Mamsch, Herr Heib, Herr Nowakowski),
… Kursräume im D-Trakt
SV-Beratungsraum
C224
Beratung der Referendarinnen und Referendare / der Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern …
C 221: Besprechungs- und Gruppenraum
und
 
... A 209:  Herr Böck,
                 Frau Peinecke
A 207:   Frau Hohenhaus
               
                                                                                                              

Für die Lehrkräfte gibt es folgende Arbeitsplätze:

·         Lehrerzimmer (C 121),
·         Lehrerbücherei (C 122),
·         Arbeitsraum Lehrer/innen (C 022) und
·         ggf. Besprechungs- und Gruppenraum (C 221).
 

 

zurück zu Schulgebäude        zurück zu Lernen und Arbeiten