Chronik des Vestischen Gymnasiums

Herr Dr. Scherer

 

 

Zu diesem Zeitpunkt ist Herr Dr. Scherer Schulleiter des Vestischen Gymnasiums.                                                                                    

Die Geschichte des Vestischen Gymnasiums beginnt mit dem Staatlichen Gymnasium an der Sterkrader Straße in Bottrop. Diese Schule wird 1967 auch für Mädchen geöffnet. 

Herr Dr. Scherer beim Richtfest des Neubaus an der Horster Straße am 8.11.1968 (rechts, 1. Reihe, mit Hut)
  

Nach dem Baubeginn der neuen Gebäude an der Horster Straße 1968 findet die Einschulung im Jahr 1969 bereits an diesem neuen Standort statt. Im Herbst desselben Jahres wird das Staatliche Gymnasium zum Vestischen staatlichen neusprachlichen naturwissenschaftlichen Gymnasium umbenannt.

Herr Dr. Höhne

Dr. Höhne ist bis zum 31. Juni 1979 Schulleiter des Vestischen Gymnasiums Bottrop. 

 
 

Schon 1972 wird wegen Platzmangels an der Horster Straße eine zweite Turnhalle gebaut.

 

Im Jahr 1973 findet am Vestischen Gymnasium wegen akuten Lehrermangels eine Woche lang - vom 18. bis zum 25. Mai - ein deutschlandweit beachteter Schulstreik statt.

 

1974 geht das VG vom Staat auf die Gemeinde Bottrop über und heißt von nun an Vestisches Gymnasium Bottrop (VGB).

      

Herr Beckmann

Nach Dr. Höhne übernimmt am 6. Dezember 1979 Herr Beckmann das Amt des Schulleiters.

 

1984 beginnt die Planung des Umzugs des VGB nach Kirchhellen. Da der Bau eines neuen Gebäudes von der Stadt nicht in Aussicht gestellt wird, stehen zwei Alternativen für den Umzug nach Kirchhellen zur Auswahl:

  1. Das Vestische Gymnasium übernimmt den Gebäudekomplex der Paul-Moor-Schule an der Brentanostraße oder

  2. der Umzug der Hauptschule Kirchhellen in die Paul-Moor-Schule und die Übernahme des Hauptschulgebäudes durch das Gymnasium. 

Weil die Paul-Moor-Schule in ein Aussiedlerwohnheim umgewandelt wird und die Hauptschule nun nicht verlegt werden kann, teilt diese sich zunächst das alte Hauptschulgebäude mit dem Vestischen Gymnasium.

Gleichzeitig mit dem Umzug nach Kirchhellen wird auch der Ganztagsschulbetrieb des VGB aufgegeben.

Die erste Einschulung in Kirchhellen findet im Juli 1986 statt. Am 22. Mai 1991 beginnt der Bau des naturwissenschaftlichen Traktes auf dem Gebiet, das einmal für die Erweiterung der Hauptschule geplant gewesen ist. Die Hauptschule zieht nun in einen eigenen Neubau, der an den gemeinsamen Schulhof grenzt. 

Herr Münzner

Herr Münzner, der seit April 1989 stellvertretender Schulleiter des VGK ist, wird nach der Pensionierung Herrn Beckmanns am 7. Juli 1992 kommissarischer Leiter am Vestischen.

Nach dem Richtfest des Anbaus am 21. Januar 1992 können die neuen Räume im Jahr 1993 bezogen werden. Neben neuen Unterrichtsräumen für die Oberstufe verfügt das VGK (Vestisches Gymnasium Kirchhellen) jetzt auch über neue naturwissenschaftliche Unterrichtsräume.

Frau Jancke

Herr Münzner wird Schulleiter am Josef-Albers-Gymnasium in Bottrop.

Die Stelle der Schulleiterin am VGK wird erst wieder im August 1995 von Frau Jancke besetzt.

Seit 2002 veranstaltet der Fachbereich Musik (unterstützt durch den Fachbereich Kunst) das alljährliche Sommerkonzert des VGKdas musikalische Angebot wird erweitert durch das Adventskonzert und den Ich-kann-was-Abend der Erprobungsstufe.

Das Methodenlernen (LATMethodentraining Facharbeit) wird verstärkt in das Fächer- und Lernangebot integriert.

Frau Janckes großes Engagement für Namibia führt 2006 zur Einrichtung einer regelmäßigen Spendenaktion der gesamten Schulgemeinschaft für Kinder in Kenia.

Frau Denkler

Die neue Schulleiterin des Vestischen Gymnasiums, Frau Denkler, wird am 22.1.2007 durch die Leitende Regierungsschul-direktorin, Frau Schankin, im Namen der Bezirksregierung Münster in ihr Amt eingeführt.

Zu Beginn des Jahres 2008 wird für die Schülerinnen und Schüler ein Selbstlern-zentrum eingerichtet. 

Seit Februar 2009 bietet das Vestische Gymnasium Kirchhellen ein offenes Ganztags-angebot an. Ein von engagierten Müttern betriebenes Schülercafé wird im Februar 2010 in den Räumen der ehemaligen Küche der Hauptschule eröffnet. Die Räume werden wenig später auch für den Mensabetrieb genutzt.

Eine Steuer- und eine Schulprogrammgruppe werden eingerichtet.

Das Fremdsprachenangebot wird in der Oberstufe um das Fach Spanisch erweitert.

Herr Westheide

Nachdem Frau Denkler ab dem 12.4.2010 mit anderen Aufgaben bei der Bezirksregierung in Münster betraut worden ist, übernimmt der stellvertretende Schulleiter, Herr Westheide, kommissarisch die Schulleitung.

Seit dem Schuljahr 2010/11 werden in der Jahrgangsstufe 5 zwei der drei oder vier Klassen des Jahrgangs als Freiarbeitsklassen eingerichtet, in deren Stundenplan zwei Doppelstunden Freiarbeit fester Bestandteil sind. 

In der Jahrgangsstufe 6 steht eine Doppelstunde Freiarbeit auf dem Stundenplan der entsprechenden Klassen.

 

 

Herr Plaputta

 

Foto: dz

Am 29.11.2010 überreicht Frau Sowa-Erling Herrn Plaputta die Ernennungs-urkunde zum Schulleiter des Vestischen Gymnasiums.

Am 26.01.2011 wird dieser feierlich in sein Amt eingeführt.

Herr Westheide wird nach über 30-jähriger Tätigkeit am 22.07.2011 aus dem Dienst verabschiedet.

Stellvertretender Schulleiter wird im September 2011 Herr von Saint-George.

Das Motto der Schule lautet seit dem Schuljahr 2011/12:

Vielfalt. Gemeinschaft. Kooperation.
                  

Diesem Motto entsprechend wird u.a. die Zahl der außerschulischen Kooperationspartnerschaften erweitert (in den Bereichen MINTBerufsnavigation, Lese-förderung, etc.).

Weiterhin wird im Sinne der Vielfalt das Sprachangebot um einen Kommunikations-Förderkurs in Englisch  ergänzt und die Sprachförderung, insbesondere in den Tutorien der Erprobungsstufe, ausgeweitet (Förderung bei LRS).

Der Gemeinschafts-Gedanke führt u.a. zu der Idee eines alljährlichen Sponsorenlaufes für einen guten Zweck. 

Im Schuljahr 2011/12 nimmt das Vestische Gymnasium vom 04.06. bis zum 06.06.2012 an einer Qualitätsanalyse des Landes NRW teil. Die Qualitätsprüfer/innen aus Münster bestätigen der Schule eine ausgezeichnete Bildungs- und Erziehungsarbeit.

Seit dem Schuljahr 2013/14 ist VESTIX das von Schülern kreierte Maskottchen der Schule.

Die Stundentaktung wird ab dem Schuljahr 2014/15 von 45 auf 67,5 Min. umgestellt. 

Am 22.06.2015 wird ein Kooperationsvertrag mit der Sekundarschule geschlossen, die seit dem Schuljahr 2015/16 auf dem Gelände der Hauptschule Kirchhellen entsteht.