Gesundheitsförderung

 

Unser Beratungskonzept gründet auf der Annahme…

 

Gesundheitsförderung ist die wirksamste Vorbeugung gegen Sucht.

 

ZIEL ist die Stärkung all jener Faktoren bei Kindern und Jugendlichen, die eine positive Einstellung zur Gesundheit  fördern und einem gesundheitsschädlichen Verhalten vorbeugen.

Gesundheitsförderung im Einzelnen

1. Entwicklung eines positiven Körperbewusstseins und Gesundheitsbegriffs
 

Die Schüler/innen werden mit ihrem Körper und seinen wichtigsten Grundfunktionen    
      vertraut gemacht.
Sie lernen Zusammenhänge zwischen Verhalten und Gesundheit kennen und erleben, dass
      „gesund sein" Spaß macht.
 

2. Stärkung der sozialen Kompetenz und des Selbstwertgefühls

Die Schüler/innen werden angeregt,
sich als eigenständige und wertvolle Personen wahrzunehmen,
Probleme konstruktiv zu bewältigen,
ihre Meinung zu vertreten,
andere zu respektieren und mit ihnen zusammenzuarbeiten.

 

3. Schulung eines kritischen Umgangs mit Genussmitteln und Alltagsdrogen

Die Kinder und Jugendlichen sollen den verantwortlichen Umgang mit Genussmitteln und
      die Fähigkeit des „Neinsagens" in Verführungssituationen zu lernen.
Sie werden mit gesundheitsfördernden Verhalten vertraut gemacht (Gesunde Ernährung/
       Entspannung) und lernen so, Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen.
 

4. Schaffung eines gesundheitsfördernden Umfelds

Für eine gesunde Entwicklung der Heranwachsenden sind die "Verhältnisse", in denen sie
       leben, genauso wichtig wie ihr eigenes Verhalten.
 

 

 

Zur Umsetzung dieser Ziele dient folgendes Konzept:  

                                                             

1. Interdisziplinäres Programm mit Lehrplanbezug
 

Unterrichtskonzepte/ konkrete Materialien für den Einsatz im Unterricht /  
       handlungsorientiertes Lernen in Absprache der Fächer Biologie / Religion / Politik / 
       Pädagogik / Deutsch / Sport in verschiedenen Jahrgangsstufen.
 

2. Zusammenarbeit zwischen Eltern und Gesundheitsförderern

Einbindung der Eltern durch Elternabende und Elternbriefe
Unterstützung von speziell geschulten Gesundheitsförderern (Ärzte, Gesundheits-
       pädagog/inn)en, Suchtberater/innen u.a.) bei Elternabenden und 
       Unterrichtsprojekten und Aktionstagen (z. B. „Be smart – don’t start“ / Anti-
       Raucher-Projekt)
                                                                                                        
 

 

         zurück zu Naturwissenschaften       Biologie