Medienkonzept des VGK  

Nutzungsordnung der Computereinrichtungen am VGK

 

Lernen mit neuen Medien stärkt die Schülerinnen und Schüler auf mehreren Ebenen:

•     Sie lernen moderne Möglichkeiten der Informationsbeschaffung und der Gestaltung von Medien sowie deren Nutzen für ihren Lernprozess, für ihre eigene Arbeit kennen.

•     Sie lernen, Medieninhalte kritisch zu hinterfragen, sich in einer von Medien geprägten Welt sicher zu bewegen und ihre Interessen zu wahren.

  

Um diese Ziele erreichen zu können und den veränderten Anforderungen an den Unterricht durch die feste Integration der neuen Medien in die Lehrpläne der Sekundarstufen I und II zu genügen, sind sowohl eine entsprechende Ausstattung mit Multimediageräten, die Vernetzung der Computerarbeitsplätze und Internetzugang als auch die Verfügbarkeit von für Unterricht geeigneten Medien Voraussetzung.

 

Übersicht über die schulischen Computersysteme

 

1.    Schulcomputer mit freiem Betriebssystem Vestix[1] in

◦   C122 (Lehrerzimmerbibliothek)

◦   C125 (Computerraum)

◦   D102 (Informatik-Fachraum)

◦   Ausleihlaptops im Sekretariat

◦   diversen Fachräumen

Zur Nutzung ist keine Anmeldung erforderlich. Alle Veränderungen/Daten werden nach dem Abmelden oder Herunterfahren wieder verworfen! Daten sichern, z.B. in privater VGK-Cloud, Moodle oder USB-Stick!

Ansprechpartner: Herr Kapp

2.   Schulhomepage

Enthält aktuelle Information, z.B. einen Terminkalender, Neuigkeitsmeldungen, eine Foto-Galerie, das Schulprogramm und viele wissenswerte Dinge rund um das VGK

Erreichbar unter: http://www.vestisches-gymnasium.de

Ansprechpartner/innen:
Frau van Essen (Inhalt), Frau Menze (Fotos und News), Herr Kapp (Technik)

3.   VGK-Cloud-Speicher

Dieser Speicher dient als privater Speicherplatz, um Daten von allen mit dem Internet verbundenen Geräten aus zugreifbar zu machen („USB-Stick, der im Internet hängt“). Kapazität: 500MB. Erreichbar unter:

◦   Außerhalb des Schulnetzwerks: http://vgk.selfhost.eu:8080
(einfacher: Schulhomepage: „Mein VGK“ →„Speicher“)

◦   Innerhalb des Schulnetzwerks: http://192.168.1.3:8080
(einfacher: Lesezeichen „Speicher“ im Browser anklicken)

Für die Nutzung mit Smartphones steht auch eine App für Android, iOS und Windows Phone zur Verfügung: http://www.qnap.com/i/de/qts4_phone_app/.

Ansprechpartner: Frau Menze

4.   Lernplattform Moodle

Diese freie Plattform bietet Lehrern/innen die Möglichkeit, selbstständig Kurse einzurichten, in die gezielt Schüler/innen bzw. Schülergruppen eingeschrieben werden können. Innerhalb dieser Kurse stehen unzählige Nutzungsmöglichkeiten zur Verfügung, z.B.:

◦   Materialaustausch und Bereitstellung

◦   Aktivitäten (Foren, Wikis, Datenbanken, Glossare, Multiple-Choice-Tests, Lektionen...)

◦   Kommunikation innerhalb der Schulgemeinschaft über Foren, Chats etc.

◦   Einmal mit Material und Aktivitäten eingerichtete Kurse können für die nächsten Jahrgänge komfortabel wiederverwendet werden (Kurs-Ex- und -Import).

Erreichbar unter http://moodle.vgk-bottrop.de oder
Schulhomepage: „Mein VGK“ →„Moodle“

Ansprechpartner: Frau Menze

5.   Vertretungsplan-Online

Hier werden auf der Schulhomepage aktuelle Vertretungsplandaten für alle mit dem Internet verbundenen Geräten zur Verfügung gestellt.

◦   Schüler: „Mein VGK“ →„Vertretungsplan –heute“oder „Vertretungsplan – morgen“

◦   Lehrer:    „Mein VGK“ →„Lehrer/innen“→„Vertretungsplan –heute“oder
              „Mein VGK“ →„Lehrer/innen“→„Vertretungsplan –morgen“

Hinweis:
Nur die Vertretungspläne in der Pausenhalle und im Lehrerzimmer sind verbindlich!

         Ansprechpartner/innen: Herr von Saint-George, Frau Bomholt (Inhalt), Herr Kapp (Technik)

6.   Raum-, Stunden- und Aufsichtspläne (nur für Lehrer/innen)

Diese Planübersichten sind über die Homepage abrufbar:

„Mein VGK“ →„Lehrer/innen“→„Stundenpläne“

Ansprechpartner: Herr von Saint-George (Inhalt), Herr Kapp (Technik)

7.   Digitale schwarze Bretter

Aktuelle Vertretungsinformationen, wichtige Hinweise

Für Lehrer/innen: im Lehrerzimmer
Für Schüler/innen: in der Pausenhalle

Ansprechpartner: Herr von Saint-George, Frau Bomholt (Inhalt), Herr Kapp (Technik)

8.   Interaktive Whiteboards

Digitale Tafel in Raum D104 und A109 zur flexiblen und komfortablen Nutzung im Unterricht. Die dazugehörige Software „Smart Notebook“ kann mit Hilfe der Schullizenz frei zu Hause genutzt werden, welche auf Anfrage bei Herrn von Saint-George erhältlich ist.

Ansprechpartnerin: Frau Menze

9.   Dienstliche Mailadresse

Für alle Lehrer/innen sind dienstliche Emailadressen eingerichtet. Diese können sowohl als vollwertiges Postfach als auch als reine Weiterleitungsadresse zu einer privaten Mailadresse genutzt werden. Zur Nutzung gibt es eine detaillierte Anleitung in Moodle unter „Lehrerzimmer“.

Die Mailadressen folgen alle dem Schema nachname(at)vestisches-gymnasium(dot)de

Eine Übersicht aller Lehrer/innen und ihrer dienstlichen Mailadressen findet sich unter:
http://www.vestisches-gymnasium.de/seiten/schulgemeinschaft/lehrerinnen.php

Ansprechpartner: Frau Menze

Wichtiger Hinweis:

Für die Nutzung der VGK-Cloud, der Lernplattform Moodle und des Vertretungsplan-Online bekommen alle Schüler/innen und Lehrer/innen einen persönlichen Account für alle Dienste, bestehend aus einem Benutzernamen und einem Passwort.
Der Benutzername folgt dem Schema:

Für Schüler/innen: nachname.vor(„vor“ bedeutet die ersten drei Buchstaben des Vornamens)

Für Lehrer/innen: Das eigene Kürzel, welches auch auf dem Vertretungsplan verwendet wird.

Das Passwort ist zu Beginn eine Nummernkombination und sollte nach dem ersten Anmelden gegen ein eigenes, gut zu merkendes Passwort ersetzt werden. Dieses Passwort sollte folgende Eigenschaften haben:

•    nicht länger als 15 Zeichen, keine Umlaute (ä,ö,ü)

•    Groß- und Kleinschreibung beachten!

Wichtig für Schüler/innen: Bitte unbedingt eine private Emailadresse angeben, damit einerseits Nachrichten von Moodle direkt an die Mailadresse geschickt werden und andererseits man sich bei verlorenen Passwörtern selbstständig ein neues Passwort an die angegebene Emailadresse über Moodle zuschicken lassen kann.

Ansprechpartner: Frau Menze



[1]Weitere Infos und Download unter: http://www.4school.info

 

  • Hardware                                                                                   

Über ein lokales Netzwerk sind die Rechner im Informatikraum, dem PC-Raum, dem Selbstlernzentrum und den naturwissenschaftlichen Fachräumen miteinander vernetzt und über einen transparenten Proxy-Server mit dem Internet verbunden.

Jede Schülerin und jeder Schüler hat einen Zugang zum Server mit eigener Kennung und Passwort. Zudem hat jeder einen Account bei Moodle mit eigener E-Mail-Adresse, der Möglichkeit des Datenaustausches und weiteren Funktionen. Auch alle Lehrerinnen und Lehrer haben Zugang zum schuleigenen Server und zu Moodle.

 

Um den schulinternen Datenaustausch zu verbessern, wurde eine NAS angeschafft, auf der allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern Speicherplatz zur Verfügung steht. Daneben existieren Ablagen für das Kollegium und für einzelne Fächer / Fachgruppen.

In den Räumen D102 und D104, die vorwiegend für den Informatikunterricht genutzt werden, befinden sich 14 Macintosh-Rechner, so dass hier Gruppen von maximal 24 Schülerinnen bzw. Schülern Platz haben. Der PC-Raum C125 ist mit 18 Windows-Rechnern ausgestattet, was ein sinnvolles Arbeiten mit bis zu 34 Schülerinnen und Schülern erlaubt. Informatik- und PC-Raum verfügen über jeweils einen fest installierten Beamer. Im Selbstlernzentrum C124 sind 6 Rechner vorhanden. In den Fachräumen Biologie D002 und Chemie D004 sind Medienecken mit jeweils 4 bzw. 3 Rechnern eingerichtet. Für die Physik D108 ist der Einsatz ausrangierter eMacs aus der Verwaltung angedacht, die zur Auswertung von Experimenten zur Verfügung stehen sollen. Die naturwissenschaftlichen Fachräume verfügen zusätzlich über eine mobile Einheit, bestehend aus Notebook und Beamer. In jedem der oben aufgeführten Räume befindet sich ein netzwerkfähiger Drucker. Über die NAS können Ergebnisse zentral abgelegt und anschließend weiterverarbeitet werden.

Im Freiarbeitsraum B 204 stehen den Schülerinnen und Schülern 5 Windows-Rechner zur Verfügung. Im Fremdsprachenraum A 107 befindet sich eine mobile Medieneinheit, bestehend aus einem Laptop, einem Beamer, DVD-Player nebst Lautsprechern. Ebensolche Einheiten stehen auch für die Bereiche A2xx, B2xx und D2xx zur Verfügung.

Für die Lehrerschaft stehen in der Lehrerbibliothek 4 ältere Rechner zur Verfügung. Dieses Angebot soll im Rahmen der Umgestaltung der Lehrerbibliothek weiter ausgebaut werden, insbesondere weitere Rechner eingerichtet werden. Für anspruchsvolle Aufgaben (Scannen, Bild, -Ton- und insbesondere Videobearbeitung) soll ein performanter Windows-PC angeschafft werden, der folgende Aufgaben übernimmt:
 
  •    Lizenzserver für die Administration von lizenzpflichtigen Programmen
  •    leistungsstarke Maschine für Audio-, Video- und Bildbearbeitung
  •    Windows-Rechner für das Kollegium.  

Die SV verfügt über einen eigenen Rechner mit Scanner und Drucker in C124.

Für die Präsentation und Internetrecherche in den vernetzten Klassenräumen gibt es zusätzlich ein Notebook und einen Beamer. Dies gewährleistet einen eingeschränkten Einsatz neuer Medien, daher ist ein schulweiter Ausbau durch fest installierte Beamer in jedem Klassenraum anzustreben. Von Medienecken in den Klassenräumen wird weiterhin abgesehen.  

Auf allen Rechnern, die von den Netzwerkbeauftragten gewartet werden, soll das Betriebssystem Ubuntu-Linux installiert werden, um eine schnelle und ressourcenschonende Wartung zu gewährleisten. Diese Rechner werden mit OpenSource-Software bespielt und verfügen über einen Mechanismus (Wine), um auch weiterhin z.B. den Einsatz von Windows-basierter Lernsoftware zu ermöglichen.

Für die Rechner, die weiterhin mit Windows betrieben werden, sind eine Schüler/innen-AG und die Stadt Bottrop (Amt 12) zuständig.

Die Apple-Rechner pflegen Herr Kapp und Herr Melzig.

Seit dem 2. Schulhalbjahr 2011/12 werden Projektkurse mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten eingerichtet. Ein Projektkurs „Film und Musik“ beschäftigte sich z.B. produktiv mit der medialen und musikalischen Gestaltung von Filmen, was die Anschaffung leistungsfähiger Computer, insbesondere zum Mastern von Videomaterial und zur Klangbearbeitung notwendig machte. Dabei war vor allem auf eine leistungsfähige CPU (4 Kerne) und ausreichend Arbeitsspeicher zu achten (min. 4GB), um ein effizientes und angemessenes Bearbeiten von Ton- und Bildmaterial im Kursverband zu ermöglichen.

 

  •  Software

Bei der Wahl der eingesetzten Software wird am Vestischen Gymnasium großer Wert darauf gelegt, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, die im Unterricht eingesetzte Software auch am heimischen Computer zu installieren, um eine selbstständige und intensive Arbeit mit grundlegenden Anwendungsprogrammen zu ermöglichen. Um dies zu gewährleisten und finanziell schwache Familien durch den Kauf kommerzieller Software nicht zu benachteiligen, ist bei der Auswahl der eingesetzten Unterrichtssoftware stets darauf zu achten, dass diese frei und nach Möglichkeit betriebssystemunabhängig zur Verfügung gestellt wird.

In diesem Zusammenhang wird gerade an einer an den Bedürfnissen des Vestischen Gymnasiums angepassten DVD gearbeitet, die bereits alle in der Schule eingesetzten Programme in einem Linux-Live-System vorinstalliert hat und unabhängig von bereits installierten Betriebssystemen von einer DVD oder einem USB-Speicher am heimischen Computer gestartet werden kann. Dies soll ein störungsfreies und zuverlässiges Arbeiten ermöglichen, unabhängig davon, in welchem Zustand das installierte Betriebssystem auf der heimischen Festplatte ist.

Folgende Software-Grundausstattung ist Voraussetzung für jede Rechnereinheit der Schule:

 

  •      Betriebssystem (Windows, MacOS, linuxbasierte Distributionen)
  •      Verschiedene Browser (z.B. Internet Explorer, Firefox, Safari, Opera o.ä.)
  •      Office-Anwendungen (Microsoft Office, LibreOffice)
  •      Bildbearbeitung (Paint.NET, Gimp o.ä.)
  •      Audiobearbeitung (Audacity, o.ä.)
  •      weitere unterrichtsbezogene Software auf Anfrage.

 

Pädagogisches Konzept zur Vermittlung von Medienkompetenz

 

Die Vermittlung von Medienkompetenz reicht vom einfachen Umgang mit Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulations-Programmen (vornehmlich im Fachunterricht) über die Präsentation und Darbietung von Ergebnissen und Referaten bis zur Vermittlung der für die Erstellung von Referaten und Facharbeiten erforderlichen Fähigkeiten und Qualifikationen. Dies schließt den sach- und zielgerechten, kritischen Umgang mit Instrumenten der Internetrecherche ein (ITG).

 Überblick über den bisherigen Einsatz der neuen Medien:

•  Selbst gesteuertes Lernen mit Hilfe von Lernprogrammen
          (LRS-Tutorien 5/6, Biologie in Sek II, Musik in Sek II)
•  Informationsbeschaffung (elektronische Lexika, CD-ROMs, Internet usw.) betrifft prinzipiell alle Fächer in allen
         Jahrgangsstufen, beginnend mit dem Erwerb des Medienpass NRW in der Erprobungsstufe (als Teil des LAT-Programms)
         Berufs- und Studienorientierung (vor allem Jg. 9/10  in Deutsch und Politik und in der Qualifikationsphase 2)
•   Erstellen von Dokumenten als Möglichkeit zur Präsentation von Ergebnissen bzw. Produkten (z.B. im Anschluss an  
         fächerübergreifende bzw. -verbindende Projekte), beginnend mit dem Erwerb des Medienpass NRW in der Erprobungsstufe
         (als Teil des LAT-Programms) und ergänzt z.B. durch
         1. Buchlektüre in diversen Jahrgängen (Deutsch, Englisch, Französisch)
         2. Epochenanalyse (Deutsch, Englisch, Französisch, Musik, Kunst usw.)
         3. Zeitungsprojekt  ZEUS (Deutsch in Jg. 8)
         4. Auswertung und Präsentation von Befragungen (Politik in Sek II)
•   Bearbeiten von Fotos und Videos
         1. Produktion eines Fotoromans (ggf. Deutsch Jg. 6, Literaturkurs Q 1, AG)
         2. Analyse und Produktion von Werbung (Deutsch)
         3. Produktion eines kurzen Filmbeitrags (betrifft mehrere Fächer)
         4. Projektkurse Q-Phase
•  Filmanalyse: präzise Beschreibung und Auswertung von Filmsequenzen (obligatorisch in der Sek II in den Fächern
         Musik, Deutsch und Englisch)       
•  Simulationen von komplexen Zusammenhängen
        (Geschichte, Erdkunde, Naturwissenschaften)
•  Teilnahme an Onlinewettbewerben (Französisch, Informatik)
        (betrifft alle Jahrgangsstufen)
  •  Der Rechner als Werkzeug im Mathematikunterricht
        (alle Jahrgangsstufen)
 •   Methodentraining in der Sek II:
        1. Internet als Informationsmedium (Recherchemethoden, Suchstrategien u.Ä.)
        2. Vorbereitung auf die Facharbeit, aufgabenorientierte Informationsbeschaffung und -aufbereitung, Anfertigung
        einer formal korrekten wissenschaftlichen Arbeit mit Hilfe von Textverarbeitungsprogrammen
•   Selbst organisiertes Lernen in der Sek II:
        Die Öffnung bisheriger Unterrichtsformen führt zu einer verstärkten Nutzung des Selbstlernzentrums. Die
        Schüler/innen können selbstständig an den Computern arbeiten, die Aufsicht wird von Schülerinnen
        und Schülern geleistet.
       

 

Damit  werden allen Schülerinnen und Schülern umfassende Kenntnisse im Umgang mit neuen Medien vermittelt und sie erreichen eine Kompetenzstufe, von der sie im Studium oder Beruf profitieren.

 

Schulspezifisches Qualifizierungskonzept

 

Im LAT-Unterricht und im Fachunterricht der Erprobungsstufe erwerben die Schülerinnen und Schüler den Medienpass NRW 5/6. In den LRS-Tutorien der Klassen 5/6 wird Lernsoftware zur Leseförderung regelmäßig genutzt, ebenso im Oberstufenunterricht der Fächer Biologie und Musik. 

Die Fachschaften entscheiden jeweils, wann und in welchem Umfang die neuen Medien darüber hinaus unter Einbeziehung der entsprechenden Software zum Einsatz kommen.

Ein Teil des Kollegiums hat an diversen Fortbildungen des Medienarbeitskreises der Stadt Bottrop teilgenommen sowie an der schulinternen Fortbildung "Intel". Die Fortbildung zu "Maple" wurde von einem Kollegen dieser Schule moderiert. An dieser Veranstaltung haben viele Kollegen der Fachschaft Mathematik teilgenommen.

Darüber hinaus hat eine Kollegin an der Fernuniversität Hagen das Zusatzstudium FESTUM "Medien und Informationstechnologien in Erziehung, Unterricht und Bildung" abgeschlossen.

Zwei Kollegen haben an der Roberta-Schulung der Hochschule Ruhr-West teilgenommen und die Qualifikation „Roberta-Teacher“ erworben. Damit soll eine bessere Mädchenförderung in den naturwissenschaftlich-technischen Fächern ermöglicht werden.  

Die Lernplattform Moodle wurde im Rahmen einer schulinternen Fortbildung etabliert.